Zerbrechen Sie sich nicht den Kopf. Wir möchten Ihnen die Entscheidung leichter machen, klicken Sie daher einfach auf unseren Office-2013-Vergleich unten, der Ihnen ganz klar zeigt, welche Funktionen in welchem Produkt enthalten sind.

Der Unterschied zwischen den zwei Versionen des Office-Pakets ist kurz gesagt einfach der, dass man die eine Version erwirbt, und diese einem dann dauerhaft gehört, während man für die andere Version eine begrenzte, jeweils für ein Jahr gültige, Lizenz erwirbt. Dies ist das Resultat dessen, Software als eine Serviceleistung anzusehen. Etwas, auf das Microsoft viele Jahre hingearbeitet hat.

 

Das Office-Paket 2013

Obwohl zwischen Office 2013 und Office 365 viele Ähnlichkeiten bestehen, ist Office 2013 die Version, die als der Nachfolger von Office 2010 angesehen werden kann. Diese Version ist ein Office-Paket im traditionellen Sinne. Sie kaufen das Paket einmalig, installieren es, und es gehört Ihnen. Für immer.

Wie es bei den meisten Arten von Software der Fall ist, sind Sie dazu berechtigt, Office 2013 auf nur einem Computer zu installieren (es sei denn, Sie kaufen mehrere Exemplare) und wie es bereits früher der Fall war, stehen viele verschiedene Versionen zur Verfügung, die jeweils unterschiedliche Office-Module beinhalten. Sie haben jederzeit das Recht, Ihre Office 2013 Version auf einem Computer, zum Beispiel einem älteren, zu deinstallieren, und sie auf einem neuen Computer wieder zu installieren.

Für die Benutzung jedes einzelnen Bereiches des Office-Pakets ist die Onlinearbeit ein ganz wesentlicher Punkt – dies beinhaltet vor allem Teamarbeit, Teilen, Cloud-Wahlmöglichkeiten – Dateien können z.B. direkt im SkyDrive gespeichert werden, welches umgangssprachlich auch Microsofts Antwort auf Dropbox genannt wird. Hier erhalten Sie 25 GB freien Online-Speicherplatz.

 

 

Das Office-Paket 365

Office 365 ist in vielen Hinsichten die größte Neuheit von Microsoft – hier haben die größten Änderungen stattgefunden. Statt eine Software zu kaufen, die man dann ewig behält, zahlen Sie hier entweder monatlich oder als ein jährliches Abonnement, welches das Paket im Verhältnis zur 2013-Version wesentlich teurer macht. Dies ist jedoch lange nicht der einzige Unterschied. Während Office 2013 auf nur einem Computer installiert werden kann, kann Office 365 auf bis zu fünf Computern verwendet werden (sowohl Macintosh als auch Windows).

Office 365 ist ebenfalls stark auf online konzentriert, und ein Abonnement beinhaltet nicht nur 25 GB SkyDrive-Speicherplatz, sondern auch, vielleicht als Konsequenz der Übernahme von Skype durch Microsoft nicht sehr überraschend – monatlich 60 Minuten für Skype-Anrufe.

Für den Fall, dass Sie an einem anderen Computer arbeiten, als die fünf, auf denen Sie das Office-Paket 365 installiert haben, können Sie Office On Demand nutzen. Diese Funktion ist eine praktische App, die sich zu einer temporären Office-Installation entwickelt, die Sie von überall aus nutzen können. Wenn Sie z. B. in einem Internetcafé arbeiten und gerne das Office-Paket, das Sie gekauft haben, nutzen möchten, können Sie dies mit Hilfe eines Streams auf den Computer machen, den Sie gerade nutzen. Das Streamen auf diese Weise kann etwas langsam sein – fast wie die komplette Installation von Office 365.

Wir hoffen, dass Sie jetzt einen guten Eindruck davon gewonnen haben, welche Version des Office-Pakets für Ihre Bedürfnisse geeignet. Sollten Sie weitere Fragen haben, Kontaktieren Sie gern unseren Support.