Obwohl Router immer Ihre eigenen Sicherheitsmaßnahmen haben, ist es alles andere als unmöglich für Dritte, sich z. B. in Ihren Router einzuhacken. Sobald ein Dritter Zugang zum kabellosen Router einer Person hat, kann der Dritte nicht nur das Breitbandnetzwerk missbrauchen, sondern auch Zugang zu Computern in dem jeweiligen Netzwerk erhalten, besonders, wenn es sich um ein Heimnetzwerk handelt. Der Dritte kann daher Ihr Wi-Fi-Netzwerk und Ihren Computer für illegale Aktivitäten nutzen. Es gibt einige Verhaltensregeln dazu, die wir im Folgenden erläutern werden.

Die erste Sache, auf die eine Person stößt, wenn er oder sie versucht, sich in Ihren Router einzuloggen, ist die „Router ID” und das Passwort. Sie sollten daher ein Passwort wählen, das schwer zu erraten ist. Eine zufällige Kombination von Zahlen und Zeichen ist hier am sichersten. Das Problem daran ist leider, dass komplexe Passwörter schwer zu erinnern sind. Trotzdem empfehlen wir Ihnen, ein komplexes Passwort einzurichten, und es an einem sicheren Ort zu verwahren, so dass Sie es, sollten Sie es vergessen, im Notfall „wiederbeschaffen” können.





So ändern Sie das Passwort Ihres Routers
Um sich in Ihren Router einzuloggen, müssen Sie zu den Konfigurationsseiten des Routers gelangen. Sie müssen einfach die IP-Adresse des Routers in Ihrem Browser öffnen, dieser kann z. B. Firefox oder Internet Explorer sein. In den meisten Fällen lautet die IP-Adresse:



192.168.1.1

Wenn die IP-Adresse Sie zu einer leeren Seite in Ihrem Browser führt, müssen Sie die Anleitung für Ihren Router beachten und dort nach der korrekten IP-Adresse Ihres Routers suchen.

Um ID und Passwort von Ihrem Router zu ändern, müssen Sie sich auf der Seite in Ihrem Browser einloggen. Als Ausgangspunkt ist die ID = „admin” und das Passwort für die meisten neuen Router nichts – alternativ können Sie es mit „1234” oder „0000” versuchen. Es kann ebenfalls „password” sein. In jedem Fall sollten Sie diese Möglichkeiten ausprobieren, bevor Sie die Anleitung durchforsten oder den Kundensupport des Router-Produzenten anrufen.

Je nachdem, wie die Benutzeroberfläche und das Layout Ihres Routers aussieht, können Sie häufig über Administration  Steuerung das Passwort Ihres Routers ändern.



Sie können ebenfalls das Passwort für Ihr drahtloses Netzwerk über diese Benutzeroberfläche lokalisieren – je nachdem, ob Sie eine dänische oder englische Benutzeroberfläche haben, müssen Sie nach dem Fahnenblatt ”Drahtlos/Wireless” suchen. Über dieses relevante Fahnenblatt können Sie das Passwort für Ihr drahtloses Netzwerk umbenennen und ändern.


Um dies nochmal zu 100% klarzustellen, das Passwort für Ihr drahtloses Netzwerk ist der Code, den Sie oder andere via Windows eintippen müssen, um sich über das drahtlose Netzwerk z. B. ins Internet einzuloggen.



Während Sie sich auf der Konfigurationsseite des Routers befinden, können Sie untersuchen, mit welcher Verschlüsselungsmethode Ihr Datenverkehr im Netzwerk geschützt wird. Wir empfehlen, dass Sie die Verschlüsselung auf „WPA2” umstellen, falls diese Option nicht bereits eingestellt ist. Wenn „WPA2” nicht als separate Wahlmöglichkeit angezeigt wird, empfehlen wir, dass Sie „WPA2-PSK” wählen. Speichern Sie Ihre Einstellungen, und loggen Sie sich in Ihr drahtloses Netzwerk ein, um zu sehen, ob alles korrekt funktioniert. Sollten Probleme entstehen, sollten Sie in Erwägung ziehen, auf „WPA-PSK/PWA2-PSK” herunterzustufen. Auf jeden Fall sollten Sie sich nicht allein auf „WEP” als Verschlüsselung verlassen, da diese Verschlüsselung zu schwach ist.

Testen Sie das Freeware-Programm „Who Is On My WiFi

Sie können die Sicherheit um Ihre drahtloses Netzwerk herum einfach verbessern, indem Sie dieses kleine Freeware-Programm mit dem Namen ”Who Is On My WiFi” nutzen. Das Programm kann Ihnen sagen, wie viele Computer zur Zeit Ihrem Netzwerk angeschlossen sind, und Sie haben ebenfalls die Möglichkeit, unerwünschte Computer zu blockieren, so dass diese in der Zukunft keinen Zugang mehr zu Ihrem Netzwerk haben.


http://www.whoisonmywifi.com/

Die Freeware-Version des Programms ist ausreichend, um zu erfahren, welche anderen Computer in Ihrem Wi-Fi eingeloggt sind, und um sie nach Bedarf zu blockieren.

Das erste Mal, wenn Sie „Who is On My WiFi” nutzen, scannt das Programm Ihr Netzwerk und gibt Ihnen einige Details über die Computer im Netzwerk, z. B. IP-Adressen und MAC ID zu jedem einzelnen Computer. Der „Scan Now”-Button aktiviert diesen Scan.



Dies waren einige der Tipps und Tricks, die wir Ihnen empfehlen, wenn Sie Ihr Wi-Fi-Netzwerk noch weiter absichern wollen.