Ein Abend im Casino kann etwas sehr Schönes sein – vorausgesetzt man wohnt in der Nähe und hat das richtige Outfit parat. Als Alternative kann man sich mittlerweile das Casino online nachhause holen und immer mehr Menschen in Österreich tun das auch. Wenn man im Internet nach einer Website sucht, auf der man online spielen kann, erhält man viele Ergebnisse und hat daher die Qual der Wahl. Doch nicht jede der gefundenen Websites hält ihr Versprechen von sicherer Unterhaltung. Daher heißt es vorsichtig sein, denn sonst wandelt sich das Spielvergnügen schnell in Ärger über verlorene Daten und Geld um. Das Thema Sicherheit sollte für jeden Spieler an erster Stelle stehen und da die Rechtslage in Österreich noch nicht vollständig geklärt ist, muss man selbst erkennen, welchem Anbieter man vertrauen kann.

 

Sichere Websites erkennen

Da es in einem Online-Casino um hart verdientes Geld geht, ist es wichtig, die eigenen, sensiblen Zahlungsdaten zu schützen. Eine sichere Website erkennt man vorrangig an einem vorhandenen SSL-Zertifikat. Dieses zeigt sich durch ein Vorhängeschloss-Symbol am Beginn der URL in der Navigationsleiste. Mit einem Mausklick darauf bekommt man die Details des Zertifikats zu sehen und kann die Gültigkeit und den Aussteller überprüfen. Somit kann man sich selbst von der Echtheit überzeugen.

Eine sichere Internetübertragung erkennt man auch daran, dass in der Navigationsleiste HTTPS zu lesen ist, statt nur HTTP. Das weist darauf hin, dass die Kommunikation zwischen User und Server verschlüsselt wird, sodass niemand die ausgetauschten Datenpakete lesen kann.

 

Aufmerksam sein

 

Enthält die Seite Rechtschreibfehler oder holprige Grammatik? Hat das Logo eine andere Farbe als üblich? Das alles sind Warnzeichen, die anzeigen können, dass man auf einer Phishing-Website gelandet ist. Sollte man den Verdacht hegen, dass man auf eine gefälschte Seite umgeleitet worden sein könnte, muss man die URL noch einmal überprüfen.

Zunächst einmal gilt, dass viele Browser Phishing-Seiten bereits vor dem Öffnen erkennen. Sollte solch eine Warnung aufscheinen, sollte man sich noch einmal überlegen, ob man die Zielwebsite auch wirklich besuchen möchte. Falls man sich dazu entschließt, sie trotz Warnung zu öffnen, heißt es vorsichtig sein. Man sollte aber keinesfalls auf einer unsicheren Seite sensible Zahlungsdaten eingeben.

 

Selbst recherchieren

Kommt einem eine Casino-Website nicht seriös vor, kann man im Internet nach Rezessionen suchen. So kann man überprüfen, ob es schon Beschwerden über den Betreiber gab. Es lohnt sich außerdem auf der Seite selbst nachzusehen, ob das Impressum vollständig ist, ob es eine Kontakt-Telefonnummer gibt und ob es mehrere verschlüsselte Zahlungsmöglichkeiten zur Auswahl gibt.

 

Verantwortungsbewusstes Spielen

Wenn diese Sicherheitstipps befolgt werden, steht einem unbeschwerten Abend in einem Online-Casino nichts im Wege. Man sollte jedoch auch die eigenen Grenzen kennen und die Gefahren von Spielsucht nicht unterschätzen. Wie bei allen Dingen, die zur Abhängigkeit führen können, gilt deshalb, dass man auch das Online-Casino nur mit Maß und Ziel besuchen sollte. Einige Websites bieten auch Gaming Funktionen an, bei denen man sich selbst ein Limit setzt, das nicht überschritten werden kann. Dies macht es möglich, Spaß am Spiel zu haben und gleichzeitig verantwortungsbewusst zu bleiben.